JANEK 2.0: März 2007

März 2007

Irgendjemand muss es ja mal sagen

Es kann sein, dass es sich nicht gehört. Es kann sein, dass es unkollegial ist. Es kann sein, dass meine Erfahrungen seit 6 Jahren Ausnahmen sind. Es kann sein, dass die Rückmeldungen, die ich von anderen bekommen habe, ebenfalls nicht die Regel darstellen. Es kann sein, dass die Kollegen Entwickler Ihr bestes versuchen.

Aber manchmal muss ein Mann tun, was er tun muss. Manchmal muss die Wahrheit raus, auch wenn es weh tut. Manchmal kann man einfach nicht anders. Manchmal muss man einfach brüllen:

InstallAnywhere ist ein DRECKSTOOL.

Sa, 31. Mrz 2007, 00:22 |

Wurden Timo Boll und Co. in Belgrad Europameister?

Anfrage an Radio Eriwan

Wurde das Deutsche Tischtennis-Team um Timo Boll in Belgrad Europameister?

Im Prinzip ja, aber erstens war es nicht das Deutsche Team um Timo Boll sondern die 6. Mannschaft des SSV Rotation Berlin um Janek Schwarz, zweitens fand das Spiel nicht Belgrad statt sondern in der Sporthalle in der Gormanstrasse in Berlin und drittens wurden die Jungs nicht Europameister sondern Dritter in der 3. Kreisliga, 3. Abteilung, Staffel G.

Mi, 28. Mrz 2007, 08:18 |

Ohne Mama verlässt kein Baby die Station

Die Berliner Zeitung brachte heute einen Artikel, in dem über die Einführung von Überwachungsmassnahmen für Babies auf der Wöchnerinstation eines Bonner Krankenhauses berichtet wurde:

Vor einem Jahr wurde eine 39-jährige Frau zu drei Jahren Haft verurteilt, weil sie sich in einer Leverkusener Klinik als Hebamme ausgegeben und auf diese Weise ein fünf Tage altes Baby aus den Armen seiner Mutter entführt hatte.

Auf der Wöchnerinnenstation im Bonner Marien-Hospital wäre ihr das nicht gelungen. In der Klinik sorgt ein neuartiges Funkchip-System für die Sicherheit von Mutter und Kind. [...] Verlässt ein Baby die Station ohne seine Mutter, löst das System im Schwesternzimmer Alarm aus und aktiviert eine Überwachungskamera.

Laut Artikel werden jedes Jahr 12 Säuglinge aus deutschen Kliniken entführt, daher denken weitere Kliniken über ein derartiges System nach.

Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Laut Statistischem Bundesamt wurden in 2005 685795 Kinder in Deutschland geboren. Das bedeutet, die Gefahr eines Babies entführt zu werden liegt bei 0,000017. Statistisch gesehen finden derartige Entführungen also nicht statt. Geld für den Schutz davor auszugeben, ist demnach Verschwendung.

Auf der anderen Seite, hätte ich wohl sehr darunter gelitten, wäre eines meiner Kinder entwendet worden. RFID-Transponder am Körper des Babies sorgen da für ein Gefühl an Sicherheit bei den Eltern, das wahrscheinlich nicht unterschätzt werden darf. Insofern helfen sie sicher der Mutter, sich sorgenfrei von der Geburt zu erholen.

Daher kann man wahrscheinlich sagen: Die Funkchips nützen eigentlich nichts, aber wenigstens sind sie billig.

Di, 27. Mrz 2007, 11:56 |

Jäger und Sammler

Mein Freund Vico hat ein kurzes Video vom Olympiasieg der DDR-Nationalmannschaft in Moskau entdeckt. Direkt auf der Webseite von Wieland Schmidt. Ziemlich versteckt, aber die Besten wissen, wo man suchen muss.

Dummerweise ist der Clip recht kurz. Seit Jahren frage ich mich, ob meine Erinnerung an den Wurf mit der Realität übereinstimmt. Beantworten kann ich die Frage immer noch nicht.

Mo, 26. Mrz 2007, 09:55 |

Das ist doch nicht real

Der Frühling kommt, die Kinder wachsen unaufhaltsam, da kommt es am Samstagvormittag unweigerlich zum jährlichen Sandaleneinkauf.

Ich bin mir ja bewusst, dass Dinge, die etwas taugen sollen, schon etwas teurer sein können. Aber 55 Euro für ein paar in Vietnam hergestellt Sandalen? Es kann mir niemand erzählen, dass die 14-jährigen Mädchen, die die Dinger in Ho-Chi-Minh-Stadt zusammen nähen, mehr als 3 Dollar am Tag verdienen.

Das muss eine fantastische Marge sein.

Sa, 24. Mrz 2007, 04:57 |

Wie wir heute investieren, so werden wir morgen leben

Ich weiß ja auch nicht, aber irgendwas ist in der Spammer-Welt los. Ich glaube, sie haben es verloren. Wer bitte sendet derartige Emails:

Sieger fuer Sieger! Das ist was wir bringen unseren Lesern!

Was passiert wenn kleine Firmen kriegen aktuelle Nachrichten und deswegen riesiege PR Aktion haben? Das geht los!

Istpreis $0.50

Wirdpreis $1.50

Nur nicht verpassen! Diese kleine Firmen wirklich wachsen beim Kriegen Nachrichten und glauben Sie uns die kommen dafuer dieser Freitag!

Wenn man das liest, bekommt man doch Mitleid. Gebt dem Kerl einen Euro, damit er aufhört. Die vielzitierten Bedienungsanleitungen asiatischen Computerzubehörs sind dagegen wohlformuliertes Deutsch.

Ansonsten gibt es ein neues Investitionsgut: Kühlschiffe. Laut irgendeinem Forschungsinstitut sind die Marktaussichten für Kühlschiffe durch steigende Kühlgutnachfrage bei abnehmenden Transportkapazitäten ausgesprochen positiv.

Nur mal so als kostenfreier Anlagetipp von Janek, Deinem Experten für Investitionsstrategien.

Sa, 24. Mrz 2007, 12:12 |

Sowas kommt von sowas

Wenn Überheblichkeit mit körperlicher und geistiger Schlaffheit einhergeht, passiert genau eines: Man verliert. Heute war so ein Tag. Ein vermeintlich schwacher Gegner trifft auf einen ausgelaugten Janek und zeigt ihm, wie man Tischtennis spielt.

Insgesamt haben wir noch gewonnen, aber im Grunde nur, weil wir wenigstens einen guten Spieler mithatten und der Gegner nur mit 3 statt mit 4 Mann angetreten ist.

Glück gehabt! Platz 3 wir kommen.

Di, 20. Mrz 2007, 11:11 |

Reanimate My Heart

Reanimate My HeartDie Apers und die Travoltas haben einiges gemeinsam: Sie kommen aus den Niederlanden, sie machen poppigen Punkrock und sie existieren schon ewig. Beziehungsweise existierten, denn die Travoltas haben sich im letzten Jahr aufgelöst.

Dass es die Travoltas nicht mehr gibt, es echt ärgerlich. Niemand hat so gekonnt den Sound der Ramones mit dem der Beach Boys gekreuzt. Teenbeat und Endless Summer sind grandiose Alben -- von Anfang bis Ende voller Pop-Hymnen. Ich kann die Anschaffung dieser Platten nur empfehlen; sie kommen alle Jubeljahre bei Ebay vorbei und sind dort meist für weniger als 5 Euro zu haben.

Auf der anderen Seite hat es Vorteile, dass es die Travoltas nicht mehr gibt. Jetzt haben sie nämlich mehr Zeit, die Alben anderer Bands zu produzieren. So geschehen mit Reanimate My Heart der Apers. Mann, was für eine Mischung. Die Rotzlöffellichkeit der Apers zusammen mit der Popproduktion der Travoltas macht Spaß. Also wenn die eins können, dann fantastische Background-Chöre zu produzieren, das muss man ihnen lassen. Alles in allem ein schickes Album. Sehr zu empfehlen, steht sogar bei Saturn im Regal.

Übrigens, die Apers spielen diesen Samstag im Wild at Heart. Ich bin leider nicht in Berlin und werde damit eine traurige Tradition fortsetzen: In all den Jahren habe ich es immer wieder geschafft, die Apers nicht live zu sehen.

Do, 15. Mrz 2007, 11:19 |

Es regnet, es regnet

Oh ja, Damehygieneartikel.

Immer wieder eine Freude mit anzusehen, wie sie einer Frau an der Haltestelle beim Versuch, ein Handy aus der Handtasche zu holen, auf die Straße regnen.

So, 11. Mrz 2007, 12:59 |

Sehr geehrte Damen und Herren Spammer

die ständigen Emails mit dem Text

%FROM_EMAIL

%TO_CC_DEFAULT_HANDLER

Subject: %SUBJECT

Sender: "%FROM_NAME"

sind nicht zielführend.

Fr, 02. Mrz 2007, 09:26 |

Janek Schwarz

Janek, 36 Jahre alt, Berliner, Familienvater, Punk-Fan.

Im beruflichen Leben bin ich Gründer der EDI+EXPERTS, einem Software- und Beratungshaus für EDI-Lösungen.

Aktuelle Posts

Janeks Webseiten

Kontakt

EDI-Lösungen